Beratung-Sofort Kontakt
089-122 8402 - 0

Kontakt

Dr. med. Falk Dagtekin
Facharzt für plastische & ästhetische Chirurgie

mehr

Nachrichten

Botox und Hyaluron: Was ist der Unterschied? Was können sie? Dr. Dagtekin im neuen Expertengespräch
27-06-17

Liebe Patientinnen und Patienten,

mehr

Crisalix – die weltweit erste Technologie für 3D Simulationen zur Veranschaulichung vor plastisch-ästhetischen Eingriffen
16-01-17

mehr

Trends

Die Radiofrequenz Therapie glättet Falten und strafft die Haut
Dr. F. Z. Dagtekin

Wir sind stolz Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die ISARTAL KLINIK i

mehr

Po-Kultur-Phänomen
Dr. F. Z. Dagtekin

Très Click beim Beauty-Doc: Brauchen wir einen Brazilian Butt Lift?

mehr

Interview zu Therma-Lifting

Was ist dran am Therma - Lifting? Plastische Chirurgen werden regelmäßig mit neuen Techniken und Methoden zur Optimierung der bisherigen Behandlungskonzepte konfrontiert. Wir befragten den Facharzt für Plastische Chirurgie Dr. Dagtekin zu Ihrer Meinung über den neuersten Trend aus USA - ThermaLifting "Hautstraffung ohne Skalpell".

 

Was versteht man unter ThermaLifting?

Dr. Dagtekin: Bei dieser nichtoperativen Technik der Faltenbehandlung handelt es sich um eine Methode zur Stimulation der tiefen Hautschichten, insbesondere der Kollagenstrukturen, die der Haut Frische und Spannkraft verleihen. Der verwendete Radiofrequenzstrom erzeugt eine selektive Elektrothermolyse, d.h. in der tiefen Hautschicht wird Wärme erzeugt wodurch eine Kollagenstraffung bzw. Kollagenneubildung erreicht wird. Um hierbei Schäden an der Oberhaut zu vermeiden sorgt ein spezielles, im Handstück integriertes Kühlsystem für den notwendigen Schutz. Das Gerät, das man zur Behandlung verwendet nennt sich ThermaCool TC der amerikanischen Firma Thermage.

Wie lange gibt es dieses Verfahren schon?

Dr. Dagtekin: Diese Methode wird seit 8 Jahren in den USA und Kanada mit großem Erfolg eingesetzt. Durch eine lange Phase der klinischen Erprobung konnte sowohl die Wirksamkeit, als auch die Unbedenklichkeit dieser Behandlungsmethode nachgewiesen werden. Das ThermaCool - System zur Faltenbehandlung erhielt daraufhin auch im Juni 2004 die offizielle Zulassung der amerikanischen Gesundheitsbehörde (FDA) für die Faltentherapie im Gesichts- und Halsbereich.In Deutschland verfügen bisher nur wenige speziell geschulte Ärzte über diese neuartige Technik.

Wie muß man sich eine Behandlung vorstellen?

Dr. Dagtekin: Die Behandlung wird ambulant durchgeführt. Nach Einwirken einer zuvor dünn aufgetragenen Betäubungscreme erfolgt die Behandlung der Problemzone. Hierbei wird über ein Spezialhandstück, unter simultaner Kühlung der Hautoberfläche, kontrolliert Wäremenergie in das Gewebe transportiert und somit die tiefen Hautschichten gleichmäßig erwärmt. die Dauer der ThermaCool - Therapie liegt zwischen 30 - 60 Minuten. Im Anschluß an die eigentliche Behandlung erfolgt eine kurze Nachkühlphase. Aufgrund der meist nur geringen Gesichtsrötung kann der Eingriff schnell und unkompliziert durchgeführt werden und stellt somit keinen Einschnitt in den Alltag des Patienten dar.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Dr. Dagtekin: Anders als bei konventionellen Faltentherapien sind in der Regel keine Wiederholungsbehandlungen notwendig. Es lassen sich mit einer Behandlung bereits gute Erfolge erzielen.

Ist eine spezielle Nachbehandlung notwendig?

Dr. Dagtekin: Eine spezifische Vor- bzw. Nachbehandlung ist nicht zwingend. Jedoch zeigen Erfahrungen aus den USA, daß eine begleitende Anwendung von kollagenstimulierenden Produkten (Retinol Cremes, Phytoöstrogen Creme, o.ä.) sowie die Einnahme von eiweißreicher Ernährung und proteinhaltiger Nahrungsergänzungsmittel den Umbauprozeß der Haut günstig beeinflußen. Grundsätzlich zu beachten ist aber die Vermeidung von Saunabesuchen wenige Tage vor bzw. nach der Behandlung, ebenso wie starke Sonneneinstrahlung oder Solariumbesuche ca. 2 Wochen vor und nach Therma-Lifting.

Welche Problemzonen können therapiert werden?

Dr. Dagtekin: Die von der FDA zugelassenen Behandlungszonen erstrecken sich bisher auf das Gesicht sowie den Halsbereich. In Amerika sind aber bereits klinische Studien im Gange um in absehbarer Zeit die Indikationsfelder zu erweiteren. Daher ist es nicht auszuschließen, daß bald auch andere Bereiche des Körpers wie Bauch oder Extremitäten mit diesem Gerät behandelt werden dürfen.

Profitiert jeder von einer solchen Behandlung?

Dr. Dagtekin: Zieht man die mehrjährigen Erfahrungen unserer Kollegen aus USA zu Rate, bietet diese Technik hervorragende Therapiemöglichkeiten. Trotzdem ist es auch hier so, wie bei allen Verfahren in der Medizin, daß die richtige Indikation -d.h. die gezielte Auswahl der Patienten- entscheidend für den gewünschten Behandlungserfolg ist. Nicht alle Patienten sind für diese Therapie geeignet, jedoch können gerade Patienten mit leichtem bis mittelgradigem Beschwerdebild, wo man bisher z.B. über ein chirurgisches Mini-Lift oder Ähnliches nachdachte von dieser Mehtode profitieren. Auch Kombinationstherapien mit anderen Methoden der Faltenbehandlung (Hyaluronsäure, Botox, etc.) sind möglich und erlauben individuelle Therapiekonzepte für das spezielle Beschwerdebild.

Wann sehe ich den Erfolg der Behandlung?

Dr. Dagtekin: Anders als bei chirurgischer Intervention oder auch Behandlungen mit Substanzen zur Faltenunterfütterung bzw. Botox sehe ich die Wirkung des Therma - Liftings nicht schon nach wenigen Tagen, sondern erst nach 2 - 6 Monaten. Grund hierfür ist der, dem Erfolg der Behandlung zugrundeliegende Umbauprozeß der tiefen Hautstrukturen, insbesondere der Kollagenstrukturen. Dies ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Meist stellen sich schon früher sichtbare Erfolge der Behandlung ein.

Welche Ärzte können diese Behandlung durchführen?

Dr. Dagtekin: Um ein Höchstmaß an Patientensicherheit zu gewährleisten achtet die Firma Thermage sehr genau auf die Eignung der Ärzte, die ein solches Gerät überhaupt erhalten. Darüberhinaus werden alle Ärzte speziell auf dieses Gerät geschult und dürfen erst nach erfolgter Zertifizierung ThermaCool - Behandlungen durchführen.

Wie sicher ist das Verfahren?

Dr. Dagtekin: Dieses Verfahren ist äußerst risikoarm. Nur bei 1% der bisher behandelten 70.000 Patienten weltweit wurden Nebenwirkungen festgestellt. Was kostet eine solche Behandlung? Dr. Dagtekin: Die Kosten für eine ThermaCool - Behandlung orientieren sich am Ausmaß der Therapiefläche. Je nach Areal belaufen sich die Kosten auf 1500 - 4000 Euro.

Vielen Dank für das ausführliche Gespräch!

Quelle: Interview durch "Moderne Wellness"

Jameda 5 27
Thermage : Hautverjüngung mit Therma-Lifting von Thermage Google+

Was ist dran am Therma - Lifting? Plastische Chirurgen werden regelmäßig mit neuen Techniken und Methoden zur Optimierung der bisherigen Behandlungskonzepte konfrontiert. Wir befragten den Facharzt für Plastische Chirurgie Dr. Dagtekin zu Ihrer Meinung über den neuersten Trend aus USA - ThermaLifting "Hautstraffung ohne Skalpell".

 

Was versteht man unter ThermaLifting?

Dr. Dagtekin: Bei dieser nichtoperativen Technik der Faltenbehandlung handelt es sich um eine Methode zur Stimulation der tiefen Hautschichten, insbesondere der Kollagenstrukturen, die der Haut Frische und Spannkraft verleihen. Der verwendete Radiofrequenzstrom erzeugt eine selektive Elektrothermolyse, d.h. in der tiefen Hautschicht wird Wärme erzeugt wodurch eine Kollagenstraffung bzw. Kollagenneubildung erreicht wird. Um hierbei Schäden an der Oberhaut zu vermeiden sorgt ein spezielles, im Handstück integriertes Kühlsystem für den notwendigen Schutz. Das Gerät, das man zur Behandlung verwendet nennt sich ThermaCool TC der amerikanischen Firma Thermage.

Wie lange gibt es dieses Verfahren schon?

Dr. Dagtekin: Diese Methode wird seit 8 Jahren in den USA und Kanada mit großem Erfolg eingesetzt. Durch eine lange Phase der klinischen Erprobung konnte sowohl die Wirksamkeit, als auch die Unbedenklichkeit dieser Behandlungsmethode nachgewiesen werden. Das ThermaCool - System zur Faltenbehandlung erhielt daraufhin auch im Juni 2004 die offizielle Zulassung der amerikanischen Gesundheitsbehörde (FDA) für die Faltentherapie im Gesichts- und Halsbereich.In Deutschland verfügen bisher nur wenige speziell geschulte Ärzte über diese neuartige Technik.

Wie muß man sich eine Behandlung vorstellen?

Dr. Dagtekin: Die Behandlung wird ambulant durchgeführt. Nach Einwirken einer zuvor dünn aufgetragenen Betäubungscreme erfolgt die Behandlung der Problemzone. Hierbei wird über ein Spezialhandstück, unter simultaner Kühlung der Hautoberfläche, kontrolliert Wäremenergie in das Gewebe transportiert und somit die tiefen Hautschichten gleichmäßig erwärmt. die Dauer der ThermaCool - Therapie liegt zwischen 30 - 60 Minuten. Im Anschluß an die eigentliche Behandlung erfolgt eine kurze Nachkühlphase. Aufgrund der meist nur geringen Gesichtsrötung kann der Eingriff schnell und unkompliziert durchgeführt werden und stellt somit keinen Einschnitt in den Alltag des Patienten dar.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Dr. Dagtekin: Anders als bei konventionellen Faltentherapien sind in der Regel keine Wiederholungsbehandlungen notwendig. Es lassen sich mit einer Behandlung bereits gute Erfolge erzielen.

Ist eine spezielle Nachbehandlung notwendig?

Dr. Dagtekin: Eine spezifische Vor- bzw. Nachbehandlung ist nicht zwingend. Jedoch zeigen Erfahrungen aus den USA, daß eine begleitende Anwendung von kollagenstimulierenden Produkten (Retinol Cremes, Phytoöstrogen Creme, o.ä.) sowie die Einnahme von eiweißreicher Ernährung und proteinhaltiger Nahrungsergänzungsmittel den Umbauprozeß der Haut günstig beeinflußen. Grundsätzlich zu beachten ist aber die Vermeidung von Saunabesuchen wenige Tage vor bzw. nach der Behandlung, ebenso wie starke Sonneneinstrahlung oder Solariumbesuche ca. 2 Wochen vor und nach Therma-Lifting.

Welche Problemzonen können therapiert werden?

Dr. Dagtekin: Die von der FDA zugelassenen Behandlungszonen erstrecken sich bisher auf das Gesicht sowie den Halsbereich. In Amerika sind aber bereits klinische Studien im Gange um in absehbarer Zeit die Indikationsfelder zu erweiteren. Daher ist es nicht auszuschließen, daß bald auch andere Bereiche des Körpers wie Bauch oder Extremitäten mit diesem Gerät behandelt werden dürfen.

Profitiert jeder von einer solchen Behandlung?

Dr. Dagtekin: Zieht man die mehrjährigen Erfahrungen unserer Kollegen aus USA zu Rate, bietet diese Technik hervorragende Therapiemöglichkeiten. Trotzdem ist es auch hier so, wie bei allen Verfahren in der Medizin, daß die richtige Indikation -d.h. die gezielte Auswahl der Patienten- entscheidend für den gewünschten Behandlungserfolg ist. Nicht alle Patienten sind für diese Therapie geeignet, jedoch können gerade Patienten mit leichtem bis mittelgradigem Beschwerdebild, wo man bisher z.B. über ein chirurgisches Mini-Lift oder Ähnliches nachdachte von dieser Mehtode profitieren. Auch Kombinationstherapien mit anderen Methoden der Faltenbehandlung (Hyaluronsäure, Botox, etc.) sind möglich und erlauben individuelle Therapiekonzepte für das spezielle Beschwerdebild.

Wann sehe ich den Erfolg der Behandlung?

Dr. Dagtekin: Anders als bei chirurgischer Intervention oder auch Behandlungen mit Substanzen zur Faltenunterfütterung bzw. Botox sehe ich die Wirkung des Therma - Liftings nicht schon nach wenigen Tagen, sondern erst nach 2 - 6 Monaten. Grund hierfür ist der, dem Erfolg der Behandlung zugrundeliegende Umbauprozeß der tiefen Hautstrukturen, insbesondere der Kollagenstrukturen. Dies ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Meist stellen sich schon früher sichtbare Erfolge der Behandlung ein.

Welche Ärzte können diese Behandlung durchführen?

Dr. Dagtekin: Um ein Höchstmaß an Patientensicherheit zu gewährleisten achtet die Firma Thermage sehr genau auf die Eignung der Ärzte, die ein solches Gerät überhaupt erhalten. Darüberhinaus werden alle Ärzte speziell auf dieses Gerät geschult und dürfen erst nach erfolgter Zertifizierung ThermaCool - Behandlungen durchführen.

Wie sicher ist das Verfahren?

Dr. Dagtekin: Dieses Verfahren ist äußerst risikoarm. Nur bei 1% der bisher behandelten 70.000 Patienten weltweit wurden Nebenwirkungen festgestellt. Was kostet eine solche Behandlung? Dr. Dagtekin: Die Kosten für eine ThermaCool - Behandlung orientieren sich am Ausmaß der Therapiefläche. Je nach Areal belaufen sich die Kosten auf 1500 - 4000 Euro.

Vielen Dank für das ausführliche Gespräch!

Quelle: Interview durch "Moderne Wellness"