Beratung-Sofort Kontakt
089-122 8402 - 0

Kontakt

Dr. med. Falk Dagtekin
Facharzt für plastische & ästhetische Chirurgie

mehr

Nachrichten

Botox und Hyaluron: Was ist der Unterschied? Was können sie? Dr. Dagtekin im neuen Expertengespräch
27-06-17

Liebe Patientinnen und Patienten,

mehr

Crisalix – die weltweit erste Technologie für 3D Simulationen zur Veranschaulichung vor plastisch-ästhetischen Eingriffen
16-01-17

mehr

Trends

Die Radiofrequenz Therapie glättet Falten und strafft die Haut
Dr. F. Z. Dagtekin

Wir sind stolz Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die ISARTAL KLINIK i

mehr

Po-Kultur-Phänomen
Dr. F. Z. Dagtekin

Très Click beim Beauty-Doc: Brauchen wir einen Brazilian Butt Lift?

mehr

Was Botox auch noch kann....

​Botoxbehandlung® in München

Botox® - Botoxbehandlung München

Die Wirkung von Botox® wird in der Medizin seit vielen Jahren therapeutisch genutzt, z.B. zur Behandlung motorischer Bewegungsstörungen, wie z.B.bei Spastiken oder der Behandlung eines Schiefhalses.

Auch bei Schielaugen, Achalsie oder Analfissuren kommt es zum Einsatz.

Botox® ist ein zugelassenes Medikament und kann auf Rezept über jede Apotheke bezogen werden.

Botox® gegen Kopfschmerz / Migräne

Jameda Bewertungen zu Botoxbehandlung - Botox MünchenBotox® wird auch gerne zur Behandlung von Migräne und migräneartigen Kopfschmerzen verwendet. Auch bei ästhetischen Faltenbehandlungen beobachten nicht wenige Patienten diese positive Zusatzwirkung, indem ihre Kopfschmerzsymptomatik deutlich abnimmt oder sogar völlig verschwindet.

Private Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine solche Behandlung häufig.

Botox® gegen Depressionen

Mittlerweile schreibt man Botulinumtoxin auch eine positive Wirkung bei Depressionen zu. So ergaben Studien, dass sich nach einer Botoxbehandlung der Gemütszustand von depressiven Patienten nach einigen Tagen besserte und mehrere Wochen lang anhielt.

Botox®  gegen Schwitzen (Hyperhidrose Therapie mit Botox®)

Chemisch betrachtet funktioniert die Signalübertragung zwischen den mimischen Muskeln und ihren zugehörigen Nervenzellen mit den gleichen Botenstoffen wie die Signalübertragung zwischen den Schweißdrüsen und ihren zugehörigen Nervenzellen.

Hyperhidrose Therapie mit Botox®

Deshalb kann man mit Botox auch eine übermäßige Schweißsekretion reduzieren. Das ist besonders interessant für diejenigen, die stark schwitzen und sich an den unangenehme Zeichen an ihrer Kleidung stören. Denn mit Botox lässt sich gerade die besonders lästige Frühjahrs- und Sommerzeit deutlich erleichtern. Botox® eignet sich folglich als Hyperhidrose Therapie und ist eine Alternative zur dauerhaften Schweißdrüsenabsaugung.

Wir haben für Sie umfangreiche Informationen, Erfahrungen sowie Fragen und Antworten für Patienten zum Thema Botoxbehandlung bereitgestellt.

 

Jameda 5 27
Was Botox auch noch kann.... ​Botoxbehandlung® in München

Die Wirkung von Botox® wird in der Medizin seit vielen Jahren therapeutisch genutzt, z.B. zur Behandlung motorischer Bewegungsstörungen, wie z.B.bei Spastiken oder der Behandlung eines Schiefhalses.

Auch bei Schielaugen, Achalsie oder Analfissuren kommt es zum Einsatz.

Botox® ist ein zugelassenes Medikament und kann auf Rezept über jede Apotheke bezogen werden.

Botox® gegen Kopfschmerz / Migräne

Jameda Bewertungen zu Botoxbehandlung - Botox MünchenBotox® wird auch gerne zur Behandlung von Migräne und migräneartigen Kopfschmerzen verwendet. Auch bei ästhetischen Faltenbehandlungen beobachten nicht wenige Patienten diese positive Zusatzwirkung, indem ihre Kopfschmerzsymptomatik deutlich abnimmt oder sogar völlig verschwindet.

Private Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine solche Behandlung häufig.

Botox® gegen Depressionen

Mittlerweile schreibt man Botulinumtoxin auch eine positive Wirkung bei Depressionen zu. So ergaben Studien, dass sich nach einer Botoxbehandlung der Gemütszustand von depressiven Patienten nach einigen Tagen besserte und mehrere Wochen lang anhielt.

Botox®  gegen Schwitzen (Hyperhidrose Therapie mit Botox®)

Chemisch betrachtet funktioniert die Signalübertragung zwischen den mimischen Muskeln und ihren zugehörigen Nervenzellen mit den gleichen Botenstoffen wie die Signalübertragung zwischen den Schweißdrüsen und ihren zugehörigen Nervenzellen.

Hyperhidrose Therapie mit Botox®

Deshalb kann man mit Botox auch eine übermäßige Schweißsekretion reduzieren. Das ist besonders interessant für diejenigen, die stark schwitzen und sich an den unangenehme Zeichen an ihrer Kleidung stören. Denn mit Botox lässt sich gerade die besonders lästige Frühjahrs- und Sommerzeit deutlich erleichtern. Botox® eignet sich folglich als Hyperhidrose Therapie und ist eine Alternative zur dauerhaften Schweißdrüsenabsaugung.

Wir haben für Sie umfangreiche Informationen, Erfahrungen sowie Fragen und Antworten für Patienten zum Thema Botoxbehandlung bereitgestellt.